Ihre Karriere im BKH Stellenangebote

Datenschutzerklärung

des A. ö. Bezirkskrankenhauses Kufstein

Diese Datenschutzerklärung gilt für alle PatientInnen des Bezirkskrankenhauses Kufstein.

Der Schutz Ihrer personenbezogener Daten ist uns wichtig
Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein besonderes Anliegen daher möchten wir im Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten die größtmögliche Vorsicht walten lassen und mit Ihren Daten sorgsam umgehen.

Wir verarbeiten Ihre Daten, daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO und Datenschutz Anpassungsgesetz 2018 Gesundheit).
Es ist uns besonders wichtig, dass wir Ihnen erläutern, wie wir Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Behandlung erfassen und verarbeiten. Sofern gesetzlich vorgesehen, informieren wir Sie über einzelne Verarbeitungen gesondert und/oder holen vorab Ihre Einwilligung ein.

Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung und Hausordnung durch, da diese regelmäßig aktualisiert werden.

Was sind „personenbezogene Daten“?
Datenschutz ist ein Grundrecht
Jedermann hat, insbesondere auch im Hinblick auf die Achtung seines Privat- und Familienlebens, Anspruch auf Geheimhaltung der ihn betreffenden personenbezogenen Daten, soweit ein schutzwürdiges Interesse daran besteht.

Personenbezogene Daten sind nach der Begriffsbestimmung der Datenschutz-Grundverordnung, Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Dies sind der Name, das Geburtsdatum, die Adresse, die Sozialversicherungsnummer, aber auch die Stimmaufnahme, Fotos sowie Fingerabdrücke von Personen. Nicht als personenbezogene Daten gelten Angaben die anonymisiert sind und auf keine Weise auf Betroffene rückführbar sind. Diese sind daher für den Datenschutz nicht relevant.

Welche personenbezogene Daten verarbeiten wir von unseren PatientInnen?
Zur Erfüllung des Behandlungsvertrages sowie zur Erfüllung anderweitiger, rechtlicher Vorgaben verarbeiten wir u.a. nachfolgende Kategorien von Daten unserer ambulanten und stationären PatientInnen:

- Allgemeine Daten zur Person
- Daten zur Behandlungs-Kontrolldokumentation
- Versicherungsdaten, Abrechnungsdaten
- Daten zur Aufnahme/Verlegung/Entlassung
- Daten zum Patiententransport
- Daten zur Patientenverpflegung
- Erfassung externer Befunde

Wozu verwenden wir diese personenbezogenen Daten unserer PatientInnen?
Die von uns erhobenen Patientendaten werden ausschließlich zur Erfüllung unserer Pflichten aus den mit Ihnen geschlossenen Behandlungsverträgen sowie zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen verwendet. Jede darüber hinausgehende Verarbeitung erfolgt nur aufgrund der vorherigen Zustimmung der PatientInnen und Patienten oder auf expliziten Wunsch.

Gesammelte anonymisierte Daten werden lediglich für Berichte, Forschungszwecke oder für sonstige rechtmäßige Zwecke verwendet.

An wen geben wir personenbezogene Daten unserer PatientInnen weiter?
Es ist uns ein besonderes Anliegen die Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten zu schützen, daher übermitteln wir diese Daten nur an Dritte, wenn es
- dafür eine rechtliche Vorgabe gibt und/oder
- zur Erfüllung unserer Pflichten aus dem Behandlungsvertrag erforderlich ist und / oder
- mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (auf Ihren ausdrücklichen Wunsch) passiert.

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind ua. nach §15 TirKAG Gerichte und Verwaltungsbehörden in Angelegenheiten, in denen die Feststellung des Gesundheitszustandes für eine Entscheidung oder Verfügung im öffentlichen Interesse von Bedeutung ist. Es werden darüber hinaus Daten im notwendigen Ausmaß an Versicherungsträger im Sinne des §52 TirKAG, den Privaten Krankenversicherungen in jenem Umfang, der sich aus §11 Versicherungsvertragsgesetz ergibt, sowie den Organen des Tiroler Gesundheitsfonds oder den von ihnen beauftragten Sachverständigen, soweit dies zur Wahrnehmung der ihnen obliegenden Aufgaben erforderlich ist, übermittelt.

Darüber hinaus müssen wir aus der gesetzlichen Verpflichtung des §15 TirKAG auch einweisenden oder weiterbehandelnden ÄrztInnen, ZahnärztInnen oder Krankenanstalten auf Verlangen kostenlos Abschriften oder Ablichtungen von Krankengeschichten und ärztlichen Äußerungen über den Gesundheitszustandes von PatientInnen übermitteln.
Weitere Empfänger einzelner Daten können in begründeten Einzelfällen Rechtsanwältinnen/e, Inkassobüros, externe Dienstleister/Auftragsverarbeiter (Labore), die Justizanstalt, die Sozialhilfe und die Rettungsdienste sein.

Wie schützen wir Ihre personenbezogenen Daten?
Wir haben für die Sicherheit unserer Netzwerke, unserer Infrastruktur und unserer Informationssysteme gesorgt und umfangreiche technische Lösungen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten implementiert.

Wir treffen Maßnahmen, die sicherstellen, dass Ihre personenbezogenen Daten bei der elektronischen Übertragung oder während ihres Transports oder ihrer Speicherung auf Datenträgern nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.
Wir treffen Gewähr, dass nachträglich überprüft und festgestellt werden kann, ob und von wem personenbezogene Daten in Datenverarbeitungssysteme eingegeben, verändert oder entfernt worden sind.

Wir setzen Maßnahmen um sicherzustellen, dass Ihre personenbezogenen Daten vor zufälliger Zerstörung oder Verlust geschützt und sohin ungestört verfügbar sind. So gewähren wir beispielsweise die Betriebsvoraussetzungen (Strom, Netz, Klima, etc.) und überwachen diese, haben ein Backup- & Recoverykonzept, einen Notfallplan und bewahren eine Datensicherung auf.

Wie lange bewahren wir Ihre personenbezogenen Daten auf?
Nach §15 TirKAG sind die Träger von Krankenanstalten dazu verpflichtet, von Ihnen verfasste Krankengeschichten für eine Mindestdauer von 30 Jahren (bei stationären Aufenthalten) bzw. 10 Jahren (bei ambulanten Untersuchungen und Behandlungen) gesichert aufzubewahren.

Welche Rechte haben Sie?
Ihnen stehen bei Vorliegen gesetzlicher Voraussetzungen bestimmte Rechte nach Art. 15 – Art. 22 DSGVO hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten zu, wie z.B. das Recht auf Auskunft. Bitte wenden Sie zum gelten machen dieser Rechte nach DSGVO diese Formular.

Gewinnspiele

Bei einer Teilnahme an einem durch das BKH Kufstein angebotenen Gewinnspiel werden personenbezogene Daten (Vorname, Nachname, Email Adresse, Adresse, Telefonnummer) erhoben. Durch seine Teilnahme am Gewinnspiel erteilt der Nutzer gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO seine schlüssige Einwilligung, dass seine eingegebenen personenbezogenen Daten vom Betreiber gespeichert und für die Durchführung des Gewinnspiels, insbesondere für die Zuordnung der Teilnahmeanträge zu den jeweiligen Teilnehmern sowie für die Ermittlung und Benachrichtigung der Gewinner verwendet werden. Sie werden für die Dauer des Gewinnspiels und – zur Bearbeitung allfälliger Gewinn und Schadenersatzansprüche – für maximal 3 Jahre danach gespeichert und anschließend gelöscht.

Wer ist mein Ansprechpartner / meine Ansprechpartnerin im Zusammenhang mit dem Datenschutz?
Falls Sie allgemeine Fragen zu dieser Datenschutzerklärung haben oder Rechte nach der DSGVO geltend machen möchten, wenden Sie sich bitte schriftlich an die

Datenschutzbeauftragten des BKH Kufstein
datenschutzbeauftragte@bkh-kufstein.at
BKH Kufstein „Datenschutz“
Endach 27
6330 Kufstein

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig erfolgt, wenden Sie sich bitte an die ihre nationale Aufsichtsbehörde oder an:
Österreichische Datenschutzbehörde
Wickenburggasse 8-10
1080 Wien